Das Bällebad – ein riesen Spaß für Groß und Klein!

Viele bunte Bälle und mittendrin das eigene Kind – ein Traum vom Bälleparadies! Das Bällebad hat sich zu einem großartigen Spielzeug entwickelt und insbesondere bei Babys und Kleinkindern sehr beliebt. Die Auswahl ist groß – von Bällezelten über Baby-Bällebäder bis hin zu Doggy-Pools für die Vierbeiner.

Wir möchten Ihnen hiermit einen Eindruck geben, welche Arten von Bällebädern es gibt und worauf beim Kauf eines Bällebads unbedingt geachtet werden sollte. Schauen Sie gerne in unsere Kategorie für Babys, Kinder oder Hunde und lassen Sie sich inspirieren!

Arten von Bällebädern

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten von Bällebädern. Je nach Einsatzgebiet lassen sich Bällebäder Indoor und Outdoor nutzen und sind aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Unterschieden wird meist zwischen Bällebädern mit einer stabilen Außenwand und sogenannten Pop-Up- oder Spielzelten.

Stabile Bällebäder

Für Babys und Hunde eignen sich Bällebäder mit einer stabilen Seitenwand. Hierdurch kann sich das Baby hochziehen und umdrehen. Dadurch werden unter anderem die motorischen Fähigkeiten gefördert und die Koordination geübt. Des Weiteren können Babys beim ganz normalen spielen ihren Bewegungsdrang ausleben. Für Hunde wiederum ist es wichtig, dass die Wände nicht zu instabil sind, so dass diese schon nach kurzer ihren Geist aufgeben. Bälle mit stabilen Außenwänden gibt es viele:

Pop-Up & Spielzelte

Sehr praktisch und gut zu verstauen sind sogenannte Pop-Up oder Spielzelte. Diese bestehen aus einer dünnen Schicht und lassen sich oftmals sehr kompakt zusammenfalten. Diese sind insbesondere für Kinder und Babys geeignet und lassen sich auf Grund der Einfachheit Indoor sowie Outdoor nutzen.

Zubehör für Ihr Bällebad

Wer Bällebäder kennt, der weiß das ab und zu auch mal ein Ball verloren geht. Aber es gibt auch viele weitere nützliche Zubehörprodukte die für Bällebäder geeignet sind. Schauen Sie doch mal in der Kategorie Zubehör für Bällebäder vorbei!